Sie befinden sich hier: Presse »  Einzelansicht 
Angriffe aller Art gekonnt abwehren
[23.08.2010 11:56]

 

Brühl. "Es geht darum, selbstbewusster zu werden und die innere Stärke kennenzulernen", erklärt Christopher Jakob, Brühler Abteilungsleiter der Viet-Tu-Ve-Gruppe im FV Brühl, den rund 50 Kindern, die im Rahmen des Ferienprogramms diese Kampfsportart kennenlernen wollten. Mit einem bunten Mix aus Spielen, einfachen Techniken des Viet Tu Ve und Vorführungen machten die rund 25 Mitglieder des Vereins einen Nachmittag lang den Jungen und Mädchen Lust auf diese Sportart.

 

Viet Tu Ve ist eine moderne Mischung verschiedener Kampfkünste wie Karate, Kung-Fu, Viet Vo Dao und anderer Budosportarten. In ihren Ursprüngen aus Vietnam stammend, ist die Selbstverteidigungssportart Viet Tu Ve deshalb sehr individuell und stets im Wandel. Der deutsche Verband hat seine Gruppen in der Kurpfalz rund um Brühl und in Karlsruhe.

 

"Die vermittelten Techniken sind vielseitig und ganzheitlich", erklärten die Meister, denn nahezu alle Körperteile kommen zum Einsatz. Im Mittelpunkt stehe die Verteidigung gegen eine breite Palette von Angriffen wie Stöße, Faust-, Fuß- und Würgeangriffe. Dazu werden verschiedene Tritte, Griffe, Hebel, Rolltechniken und vieles mehr erlernt. Mit fortgeschrittener Graduierung kommen außerdem Abwehrtechniken gegen Angriffe mit Waffen wie Messer und Kurzstock dazu.

 

Einfache Griffe, gute Wirkung

 

Und genau diese Vielfalt der kämpferischen Möglichkeiten lernten die jungen Gäste beim Schnuppernachmittag auch kennen. Immer wieder mit verschiedenen Spielen wie Bodenringen, mit Strohsäcken von der Bank hauen oder Wettbewerbe, bei denen es auf Reaktionsschnelle, Pfiffigkeit und Kraft gleichermaßen ankommt, aufgelockert konnten die Kinder im Alter von knapp sechs bis 14 Jahren lernen, wie sie sich mit einfachen Griffen gegen Angriffe von körperlich deutlich überlegenen Menschen verteidigen können. Die zahlreichen Helfer des Vereins erklärten den Kindern sehr genau, worauf dabei zu achten ist, wenn man sich bei einem solchen Angriff zur Wehr setzen muss.

 

So erlernten die Jungen und Mädchen einfache Griffe und Schläge, die im Ernstfall aber durchaus Wirkung zeigen. Und die ganz Mutigen konnten sich am Ende des Probetrainings sogar an Dachziegel wagen, die sie mit der bloßen Hand zerschlagen sollten. Rund einem Drittel der Kinder gelang dieses Kunststück!

 

Wie erfahrene Viet-Tu-Ve-Kämpfer dank Konzentrations- und Körperbeherrschungstechniken schier Unmögliches aushalten, wurde in einer effektvollen Show demonstriert. Dabei überstand einer der Kämpfer die Prozedur unverletzt, sich auf Glasscherben liegend mehrere Ziegelsteine auf dem Bauch zerschlagen zu lassen. "Aber versucht das bloß nicht nachzumachen", lautete der direkte Hinweis der Verantwortlichen, "dazu ist jahrelanges Training notwendig". ch

© Schwetzinger Zeitung, Montag, 23.08.2010

Keine Artikel in dieser Ansicht.



DisclaimerSeite einem Freund schicken© Vereinigung für Viet Tu Ve - Vo Dao